Ordnung im Kleiderschrank

Ordnung im Kleiderschrank schaffen

  • 21. Februar 2018

Wie Du deine Kleidung einem Lebensstil in Einfachheit anpasst und Ordnung im Kleiderschrank schaffst.

Jeder kennt dieses Gefühl, wenn man gut gekleidet ist, und sich einfach nur wohl fühlt. Schön, bezaubernd, das bist Du! Aber wie sieht es mit Deinem Gewand aus?

Das großartige Gefühl

Es ist wichtig, Dir jenes Gewand anzuziehen, das in Dir ein großartiges, bezauberndse Gefühl hervorruft. Als wärst Du, die schönste Prinzessin auf dem Ball.  Alle Kleidungsstücke, die es nicht schaffen, aus Dir dieses Gefühl herauszulocken, kannst Du aussortieren. Es ist besonders als Mutter wichtig, sich selbst schön zu finden, sich in seiner Kleidung gut zu fühlen, sich nicht im Alltag gehen zu lassen. Ich habe selbst 3 Kinder und weiß, welche Spuren Schwangerschaften hinterlassen können. Mütter müssen gut auf ihren Körper achten, da er Höchstleistungen vollbringt und er verdient es, in schöne und gute Kleidung gepackt zu werden.

Mehr Qualität statt Quantität

Ich liebe meine Jogginghosen, meine Jeans, T-Shirts und Blusen und meine Sonntagskleidung. Jedes meiner Kleidungsstücke, erweckt in mir ein Gefühl der Schönheit und des Wohlfühlens. Es ist besser nur 3 Hosen zu besitzen die perfekt für Dich sind, als 20 und keine passt ordentlich.

Stelle Dir beim Ausmisten Deines Kleiderschranks folgende Fragen:

  • Wann habe ich dieses Kleidungsstück das letzte Mal getragen?
  • Fühle ich mich darin wirklich großartig?
  • Ist es irgendwo kaputt oder hat es Flecken?

1)

Versuche ehrlich mit Dir selbst zu sein. Wann hast Du dieses oder jenes Stück Kleidung das letzte Mal getragen? Es ist sehr leicht, sich bei dieser Frage zu belügen, allerdings wird dann dieses Kleidungsstück noch weitere Jahre ungetragen in deinem Kasten herumliegen. Versuche Dir eine klare Antwort zu geben.  Es ist logisch, dass besonders schöne Kleider zum Beispiel nicht wöchentlich getragen werden, da sie für besondere Anlässe bestimmt sind. Aber besonders die Alltagskleidung betreffend, wirst Du schnell herausfinden, dass Du sehr oft zu den gleichen Kleidungsstücken greifst. Gut so, denn das sind Deine Herzstücke, miste die anderen aus. Das ist oft ein harter Schritt besonders für Frauen, sich von Gewand zu trennen. Aber Du bist gerade dabei, Dein Leben zu entrümpeln, gib jetzt nicht auf. Du wirst sehen, wie es Dich befreit und Du wieder zufriedener wirst. Die Ordnung im Kleiderschrank wird Dich jeden Tag erfreuen.

2)

Wenn Du Dich in dem Kleidungsstück nicht ausgesprochen gut fühlst, solltest Du Dir die Frage stellen, warum Du es noch besitzt? Behalte Dinge nicht, nur weil sie zur Gewohnheit geworden sind. Prüfe Dich selbst! Es ist besser Kleidung zu besitzen, die Dir ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Verschenke die restlichen Kleidungsstücke, so können sie vielleicht jemanden anderen Freude bringen. Es ist nicht klug, Kleidung die in Ordnung ist, in den Müll zu werfen. Du kannst Dir auch überlegen, die aussortierte Kleidung zu verkaufen. Auf verschiedensten Plattformen hast Du die Möglichkeit dazu.

3)

Es macht keinen Sinn Kleidungsstücke aufzubewahren, die wegen ihrer Flecken oder Löcher nicht mehr getragen werden können. Du wirst Dir vielleicht denken, dass Du das Kleidungsstück aber so liebst und es unmöglich wegschmeißen möchtest, dann setzte Dir ein Zeitlimit von 1 Woche. Wenn es nach einer Woche immer noch nicht repariert ist, weg damit, es hält Dich nur dabei auf, Ordnung im Kleiderschrank zu schaffen.

Geschafft!

Du hast Dir diese drei Fragen gestellt, hast Deinen Kleiderkasten entrümpelt? Gut so! Gratuliere!

Jetzt ist es wichtig, die übrige Lieblingskleidung gut und sinnvoll zu ordnen. Es gibt gute Hängesysteme und auch super praktische Methoden in denen Du die Kleidung möglichst klein faltest und anschießend super sortieren kannst.

Kindergewand

Genauso wie bei Dir, kannst Du auch Ordnung im Kleiderschrank deiner Kinder schaffen. Beobachte dazu, welches Gewand sie gerne und oft tragen, und welches ungetragen im Kasten hängt. Du kannst auch mit Ihnen gemeinsam, je nach Alter, das Gewand ausmisten.

Mehr Platz- mehr Ordnung- wohler fühlen

Merkst Du schon, wie wohl man sich fühlt, wenn der unnötige Ballast weg fällt? Vieles wirst Du nicht einmal bemerken, dass es weg ist. Wir sammeln im Laufe der Jahre so viel Gewand an und vergessen dabei, das alte oder ungetragene zu entfernen.

Viel Spaß beim Räumen!

 

 

 

 

 

Leave a Comment: